Über die Liebe

Gedichte

Liebe,
oh du tiefstes aller Gefühle!
Unerfindlich, bist du, unergründlich.
Erst wenn man dich vom Ende her denkt,
wehleidig daliegt auf dem Sterbebett’,
schmerzlich und einsam all das vermisst, 
was man ach so gerne noch hätt’,
dann weiß man, was du wirklich bist:
Ein Brot mit Mett.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s